Wirklich norddeutsche Wochenenden

In den letzten Wochen standen die Norddeutschen Meisterschaften (in Magdeburg), sowie die Norddeutschen Mehrkampf Meisterschaften (in Potsdam) für die Bremerhavener auf dem Programm. Mit vier Medaillen, zwanzig Top- Ten- Platzierungen und sogar einer Finalteilnahme im Gepäck kamen die Seestadtschwimmer aus Magdeburg und Potsdam nach spannenden Wochenenden zurück.

Acht Schwimmer und Schwimmerinnen vertraten die Farben der SGS Bremerhaven bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften (für die älteren Jahrgänge) auf der Langbahn. Mehr als 980 Schwimmer aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein kämpften innerhalb drei Tage um die begehrten Medaillen.

19 05 11 NDM DSC 6506 klein

Unsere SGS Bremerhaven Mannschaft, Foto: Unbekannt

SGS Quartet löst Ticket für nationale Titelkämpfe

Nach herausragenden Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg und Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Potsdam, gehen vier Schwimmerinnen der SGS Bremerhaven in die Titelkämpfe der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 28.05.-01.06.2019 in Berlin und Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Dortmund.

Text und Bild Nordseezeitung Bremerhaven;

Veröffentlicht am: 08.02.19 in der Nordseezeitung

Startsprung vor 100 Jahren

19 02 09 Vorbereicht GTV WK

„1919 wurde die Abteilung von mutigen Sportlern gegründet“, sagt Jens Schlüsing, der in den 1980er und 1990er Jahren Abteilungsleiter war und sich intensiv mit der Historie beschäftigt hat. Trainiert wurde damals – Frauen und Männer streng getrennt – an der Alten Luneschleuse. Ab 1923 ging es zusätzlich für ein paar Stunden in der Woche in das Marienbad in der Grazer Straße. Die GTV-Schwimmer wurden immer leistungsstärker – und setzten viele Ideen um. So veranstalteten sie das Weserstromschwimmen, bei dem es die Sportler zum Beispiel mit der Strecke von Blexen nach Bremerhaven aufnahmen. „Damals war die Strömung aber noch nicht so stark“, erklärt Schlüsing, der seit genau 50 Jahren Mitglied bei den GTV-Schwimmern ist.

Nach dem 2. Weltkrieg fingen die Schwimmer unter ihrem
jahrzehntelangen Abteilungsleiter Paul Rehkopf wieder ganz von vorne an, denn das Marienbad war zerbombt worden. Die Alte Luneschleuse diente erneut als Trainingsbecken – bis 1956 das Stadtbad neben dem Stadttheater eröffnet wurde. „Damals gab es nicht nur Schwimmer, sondern auch Turmspringer, Wasserballer und Synchronschwimmer“, sagt Schlüsing.

Mit der Entstehung des Stadionbades und des kleinen Schwimmbeckens am Schulzentrum Carl von Ossietzky war ab den 1970er Jahren „sehr viel Wasser“ da, betont der heutige Abteilungsleiter Gerold Schenk. Die GTV-Schwimmer waren leistungsstark und traten bundesweit bei Meisterschaften an. Aber auch der Breitensport wurde ausgebaut, Wettkämpfe wie das Schwimmfest um „Die Kogge“ oder auch seit 2014 das Internationale Haven-Meeting ausgerichtet.

Am Wochenende steht das traditionelle Einladungsschwimmen ganz im Zeichen des 100. Geburtstags der 300 Mitglieder starken Abteilung. „Jeder Starter und jeder Wettkampfrichter erhält eine Erinnerungsmedaille“, sagt Schenk. 19 Vereine aus Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen kommen zum Gratulieren. „Mit mehr als 1000 Meldungen haben wir 300 mehr als im vergangenen Jahr“, freut sich Organisator Schenk über das „Geburtstagsgeschenk“.

Wenn er auf frühere Jahrzehnte zurückblickt, dann stellt er vor allem fest, dass der Sport viel wissenschaftlicher geworden ist. „Früher ging es mehr nach Bauch und Zungenschlag. Außerdem ist das Wasser viel teurer geworden – die Bahngebühren sind stark gestiegen.“ Gleichzeitig habe sich aber die Qualität der Bäder enorm verbessert. „Wir haben mit dem Bad 3, das die Bädergesellschaft immer auf dem neuesten Stand hält, ganz tolle Möglichkeiten.“ Das kommt auch den Schwimmern zu gute: Am Sonnabend werden zum ersten Mal die neuen Rückenstarthilfen im Wettkampf benutzt.

Heimspiel in Bremerhaven für die SGS

Zum 49.Mal fand am letzten Märzwochenende der Schwimmwettkampf Väsacker Jung un sine Gesche statt, wie die letzten Male auf der 50m Strecke im Stadionbad Bremerhaven.  Dreiunddreißig Teilnehmer von der SGS Bremerhaven waren vertreten. Mit 683 Punkten holten die Bremerhavener in der Mannschaftswertung hinter dem Delmenhorster SV den zweiten Platz und damit Preisgeld von 50 Euro. Die Teams, betreut von den Trainern Ines Mahnken, Susanne und Markus Meyer sowie Andreas Rybszleger holten bei 183 Starts insgesamt 69 Medaillen: 22xGold, 30xSilber und 17x Bronze.

 19 03 30 Gesche

Das SGS Team, Foto: unbekannt

Erfolgreicher Sprung in die neue Saison

Am 19. Januar war der erste gemeinsame Wettkampf für alle drei Schwimmgruppen der SGS Bremerhaven beim diesjährigen Bremen Cup im Bremer Unibad auf der 50m Strecke. Die 33 Schwimmer holten gegen die Konkurrenz  aus Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein 22x Gold, 23x Silber, 13x Bronze und verpassten mindestens 7x Medaillenränge. Einige der Jahrgänge 2006 und älter konnten sich Dank ihrer Zeiten für die im Mai stattfindende Norddeutsche Meisterschaft in Magdeburg mit weiteren Strecken qualifizieren: Malin Wickmann, Monia Mahnken, Roman Bykovec, Ann-Kathrin Krägelin Sabrina Wessalowski  und Tjale Schütz.

19 01 19 BremenCup IMG 4581 ausgeschnitten 11

GLT Team; Foto D. Arnold

19 01 19 BremenCup DSC 4253 klein

ALT und WK Team; Foto S. Schütz-Varoga

19 01 19 BremenCup DSC 4256 klein

Alle SGS Goldmedaillen Gewinner; Foto S. Schütz-Varoga

SGS Schwimmer stellen sich starker internationaler Konkurrenz in Dortmund

Einmal im Jahr richtet der SV Westfalen Dortmund, seinen Schwimmwettkampf, die Race Days aus.

Weit über die Grenzen von Nordrhein-Westfalen hinaus, ist dieser Wettkampf seit Jahren bekannt. Vereine aus Frankreich, Polen, Litauen, Ukraine, Rumänien und der Niederlande, sowie Mannschaften aus Hessen, Niedersachsen, Bremen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen meldeten zu dieser Veranstaltung. Auch die SGS Bremerhaven folgte der Einladung und nahm mit der 1. Mannschaft und der Nachwuchsmannschaft daran teil. Insgesamt 23 Aktive nahmen die Trainer der beiden Mannschaften mit in den Ruhrpott.

19 03 02 DSC 0015 klein

Die SGS Mannschaft, Foto: Herzfeldt

 

18 10 20 GTV Schwimmen 100 jahre

Einladung

zur

Jahreshauptversammlung

der

Schwimmabteilung

des

Geestemünder Turnvereins

Termin: 19. Februar 2019; Zeit: 20:00 Uhr

Ort:  Gemeindehaus Marienkirche
        Ecke An der Mühle/Mushardstraße,
        27570 Bremerhaven

Tagesordnung:

TOP 1     Begrüßung

TOP 2     Bericht des Abteilungsleiters

TOP 3     Bericht der Kassenwartin

TOP 4     Berichte der Revisoren

TOP 5     Entlastung des Vorstandes

TOP 6     Wahlen

TOP 7     Verschiedenes

 

Text und Bild Nordseezeitung Bremerhaven;

Veröffentlicht am: 12.02.19 in der Nordseezeitung

Starke Zeiten im Stadionbad

19 02 09 GTV WK

Das traditionelle GTV-Einladungsschwimmen stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100. Geburtstags der Schwimmabteilung des Bremerhavener Vereins. Überall war das Jubiläumslogo zu sehen – und gleich neben dem Aushang der Ergebnisse konnten sich einheimische und auswärtige Sportler in einer Ausstellung über die Geschichte der GTV-Schwimmer informieren.

Für die jüngsten Mitglieder dieser Abteilung ging es aber vor allem um ihren Einstieg ins Wettkampfgeschehen: Trotz Nervosität wurde der von allen bestens gemeistert. „Für Pia Marggraf, Anil Sabukazan, Nial Gahl, Lili Fierlings, Isabel Ginder, Ben Kollasch und Liah Born war es
der erste größere Wettkampf“, sagt GTV-Abteilungsleiter Gerold Schenk. „Trotz der aufregenden Atmosphäre haben alle Bestzeiten geschwommen.“

Auch die anderen Teilnehmer aus der Seestadt vom OSC Bremerhaven, von SFL Bremerhaven und von der Leher Turnerschaft zeigten in der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle, dass sie im heimischen Stadionbad starke Zeiten holen können.

Die Leistungsschwimmer von der SGS-Bremerhaven erreichten viele persönliche Bestzeiten – und holten Qualifikationen für überregionale Wettbewerbe. Über die 100 Meter Rücken schaffte Sabrina Wessalowski die Norm für die deutschen Meisterschaften. Malin Wickmann qualifizierte sich über die 100 Meter Freistil für die norddeutschen Meisterschaften. Hannah Sophia Meyer schaffte das über die 50 Meter Freistil genauso wie Monia Mahnken. Weitere Highlights waren die Zeiten von Justin Fürstenhaupt über die 100 Meter Freistil, von Maryella Monsees über die 200 Meter Lagen und von David Waespy über die 50 Meter Freistil. Tjale Schütz qualifizierte sich über die 200 Meter Freistil für die Norddeutschen, und Lasse Reichstein schwamm gleich dreimal eine neue persönliche Bestzeit.

Knapp 50 Kampfrichter, Sprecher, „Verpflegungsverantwortliche“ und Protokollanten sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Und so sind auch schon alle Ergebnisse der rund 300 Teilnehmer im Internet nachzulesen unter: www.gtv-bremerhaven.de

SGS-Schwimmer bescheren sich vor Weihnachten mit vielen Medaillen

Am Wochenende nach Nikolaus fand das traditionelle Internationale Win08 S0ter-Meeting, ausgerichtet durch den Bremer Sport-Club und dem S.V.“Weser“ Bremen e.V., statt. Gerade rechtzeitig konnte das Unibad in Bremen nach einem Sabotageakt - Unbekannte  hatten dort innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal eine Überschwemmung verursacht- wieder in Betrieb genommen werden. Die Trainersuche ab den Sommerferien hatte für genügend Unsicherheit in den SGS- Teams gesorgt. Dennoch präsentierten sich die SGS- Teams unter ihren Trainern Mahnken, Meyer und Rybszleger auf der 50m-Bahn nach den Starts auf der Kurzbahn gegenüber der Konkurrenz aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und den vier ausländischen Vereinen aus den Niederlanden und Dänemark gewohnt stark: Die SGS mit ihren Stammvereinen GTV und OSC waren in vielen offenen Finalläufen,  Jugendfinalen und in den Jahrgangswertungen erfolgreich.

18 12 08 Wintermeeting DSC 4229 klein

Unsere Mannschaft, Foto: Unbekannt

18 12 08 Wintermeeting DSC 4245 klein

Sarah Wessaloweki; Foto: Unbekannt

Werbung