Staffel holt Bronze

4x200 Freistilschwimmerinnen holen Bronze -Schütz Jahrgangssiegerin -Baden 4. offene Wertung

18 04 27 IMG 4129

Die erfolgreiche Staffel: V.l. Merla Mauer, Tjale Schütz, Sabrina wessalowski und Merle Mauer; Foto: Unbekannt

18 04 27 IMG 4126

Die Mannschaft der SGS Bremerhaven; Foto: Unbekannt

Erfolgreich schlossen die SGS-Schwimmer die diesjährige Norddeutsche Meisterschaft ab, die drei Tage lang im Stadionbad Hannover ausgetragen wurde. Bronze holte das Quartett der Mädchen in der Besetzung Pia Rothe, Merle Mauer, Sabrina Wessalowski und Tjale Schütz über 4x200m Freistil in der offenen Wertungsklasse. Janne Baden gelang als einzige Bremerhavenerin der Einzug ins Finale der schnellsten Acht. Hier schwamm sie sich über 100m Delfin in 1:04,90 Min. auf den vierten Rang. Eine weitere Finalteilnahme über 50m Freistil musste sich aufgrund der kurzen Wettkampfpause zwischen den Finals absagen.

Tjale Schütz sicherte sich eine Medaille in der Jahrgangswertung nach der anderen. Schneller als die Konkurrenz war sie über 200m Lagen in einer Zeit von 2:29,35 Min.. Einen zweiten Platz erzielte die 17jährige über 50m Delfin und 100m Delfin. Weitere Bronzemedaillen sammelte Tjale in schnellen Zeiten über 100m und 200m Freistil. Gerade über die 100m zeigte sie in einer Zeit von 59,32 Sek.. dass sie sich der 58 Sek. für die zwei Bahnen nähert.

Pia Rothe erreichte im Jahrgang 2002 in neuer Bestzeit von 29,62 Sek. über 50m Delfin den fünften Platz und unterbot die Norm für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft (DJM). Dieses gelang ihr auch über 400m Freistil. In 4:39,61 Min. wurde sie auch hier Fünfte. Die 200m Brustdistanz beendete Merle Mauer im Jahrgang 2002 nach 2:48,85 Min. als Fünfte und blieb in 30,12 Sek. über 50m Delfin ebenfalls unter der geforderten Norm für die DJM. Über 100m Freistil verpasste sie knapp die Minutengrenze als sie nach 1:00,04 Min. anschlug. Ein sehr schnelles 100m Brustrennen zeigte Merle auf der Außenbahn als sie nach nur 1:17,56 Min. anschlug.

Einen sechsten Platz erreichte Jil Emily Hierath im Jahrgang 2004 über 200m Rücken. Sie benötigte für die 4 Bahnen nur 2:32,02 Min. und sicherte sich damit einen weiteren Start bei der DJM Ende Mai in Berlin. Als Siebte beendete sie die 100m Rücken. Auch Sabrina Wessalowski wurde Siebte. In 32,30 Sek. über 50m Rücken gelang ihr dieses wie auch in einer Zeit von 28,11 Sek. über 50m Freistil.

Brustschwimmerin Ann-Kathrin Krägelin wurde Sechste über 200m in 2:53,34 Min.. Über 50m Brust ging im Jahrgang 2004 der achte Platz an Monia Mahnken in sehr schnellen 36,80 Sek. vor Ann-Kathrin in 36,88 Sek.. Über 50m Brust zeigte auch Steffen Degen ein schnelles Rennen. Er kam in neuer Bestzeit von 36,52 Sek. ins Ziel.

Lasse Reichstein ging aus gesundheitlichen Gründen erst am letzten Tag in die Einzelrennen. Nach 1:03,72 Min. über 100m Rücken schlug er im Jahrgang 2001 als Achter an und schwamm über 50m Freistil zu einer neuen Bestzeit von 25,65 Sek..

Vanessa Müller sprintete über 50m Freistil in 29,02 Sek. und Hannah Meyer, die nur am Freitag den Wettkampf bestreiten konnte, ging über 50 Delfin und Rücken sowie 100m Freistil an den Start.

Loris Betke startete über 50 und 100m Rücken und kämpfte in den Staffeln gemeinsam mit Lasse Reichstein, Steffen Degen und David Waespy um gute Platzierungen und schnelle Zeiten. In der 4x100m Freistil der Damen verpassten Merle Mauer, Pia Rothe, Sabrina Wessalowski und Tjale Schütz mit einem vierten Rang knapp das Podium.

 

Decathlon
Werbung